HOME

streetwise – audiovisual procreaction network

streetwise engagiert sich für einen procreactiven* Umgang mit  Bild | Ton | Video | mobiler Architektur.
In Gemeinschaftlichen Produktionen, Aktionen und Events entstehen analoge und digitale Produkte an der Schnittstelle von Kultur, Kunst und urbanem Alltag.

Einige Aktivitäten sind:

*procreactiv meint dabei activ, creative, positive & pro – meistens frei, und oft im Kollektiv.


streetwise – urban culture network

streetwise ist im 2006 als grenzüberschreitendes Medien-Austauschprojekt fürs Dreiländereck  entstanden. Die Vision damals: eine regionale streetwise-Community über die Grenzen hinweg!

Aktive Leute treffen sich ausserhalb von Schule, Stelle oder Institution für eine gemeinsame Produktion, Aktion oder Event – selbstorganisiert, “wie auf der Strasse” sozusagen.

Heute realisiert und verbindet streetwise verschiedene Produktionen und Events an der Schnittstelle von Kunst, Kultur und urbanem Alltag.

Getragen wird streetwise vom streetwise Förderverein.

STATUTEN streetwise Verein
————————————–

  • Unter dem Namen streetwise besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz am Wohnort der Präsidentin oder des Präsidenten.
  • Der Zweck des Vereins ist, die Projekte und Aktivitäten von streetwise, formell, finanziell, ideell, durch Partnerschaften und durch Arbeitsleistungen der Mitglieder zu fördern. Ziel ist es, ein Netzwerk von prokreaktiven* Künstlern, Institutionen und Firmen lokal und global zu vernetzen.

Projekte und Aktivitäten

streetwise  versteht sich als „Verein für prokreative Projekte“. Unter „prokreaktiv“ definieren wir Projekte und Aktivitäten,

  • mit einer positiven Grundhaltung
  • kreativer Natur
  • aktiv und aktivierend
  • als Reaktion auf die Gegenwart

streetwise kann Projekte als Träger, Sponsor, Mentor oder Partner organisieren und unterstützen.
Die Unterstützung geschieht durch konkrete (Hand-)Arbeits-Leitungen von Mitgliedern, Promotion durch streetwise Werbe und Informationskanäle, Vermittlung von Partnern, Infrastruktur und Know-How, etc.

  • Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, welche die Grundidee, den gesamten Verein oder einzelne Projekte und Aktivitäten entsprechend ihrer Zielsetzung unterstützen wollen. Über deren Annahme entscheidet der Vorstand.
  • Die Generalsversammlung wählt den Vorstand und Revisor und verabschiedet Jahresbericht und –rechnung. Die Generalversammlung findet einmal jährlich oder nach Bedarf statt. Die Einladung dazu erfolgt einen Monat zum voraus.Die Generalversammlung hat die folgenden unentziehbaren Aufgaben:a) Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes sowie der Rechnungsrevisoren
    b) Festsetzung und Änderung der Statuten
    c) Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes
    d) Beschluss über das Jahresbudget
    e) Festsetzung des Mitgliederbeitrages
    f) Behandlung der Ausschlussrekurse

    An jeder Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr. Passivmitglieder sind willkommen, besitzen jedoch kein Stimmrecht.

  • Der Vorstand besteht aus zwei bis sieben Mitgliedern und konstituiert sich selbst. Die Amtszeit beträgt ein Jahr, Wiederwahl ist möglich.
  • Das Vereinsvermögen wird einerseits durch Gewinne aus Projekten und Aktivitäten, andererseits durch Förder- und Mitgliederbeiträge gespiesen. Der Mitgliederbeitrag beträgt für natürliche Personen CHF 15.– / Euro 10.– pro Geschäftsjahr (Kalenderjahr) und mind. CHF 300.– / Euro 250.– für juristische Personen. Für Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.
  • Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck wie streetwise verfolgt.
  • Die vorstehenden Statuten können an der Generalversammlung auf Antrag des Vorstandes revidiert werden. Die Revision muss ordentlich traktandiert und die entsprechenden Vorschläge sind den Mitgliedern mit der Einladung zur Kenntnis zu bringen.
  • Im Übrigen gelten die Bestimmungen des ZGB Art, 60 ff.
  • Diese Statuten wurden an der Generalversammlung vom 15. Mai 2009 angepasst.