Eduard Imhof La Chaux de Fonds

7 GRÜNDE FÜR PRINT VS INTERNET

STREETWISE | PROJECTS | PRODUCTSBASEL CITYMAP ARTWORKS | #BASELCITYMAPPING | NACHTSTADTPLAN

 

WIR LIEBEN PRINT!

Wir lieben Print! Während einige das baldige Ende der klassischen Publikumsmedien prophezeien, finden wir: Printmedien bieten nach wie vor eine Fülle von Vorteilen, die Sie nutzen sollten. Und wir verraten Ihnen auch, warum:

 

7 GRÜNDE FÜR Printmedien vs Internet…

Moderne Unternehmen werben nicht nur im Internet! Wir haben wieder etwas recherchiert und 7 Gründe gefunden, wann, wie und warum Printmedien auch im Internet-Zeitalter Sinn machen.

 

Guerilla Marketing Poster by Agentur Leo Burnett in Sao Paolo

 

1) PRINTMEDIEN BERÜHREN Menschen

– Printmedien berühren uns – wir können sie direkt anfassen! Die haptische Wahrnehmung – auch bekannt als Tastsinn, ist der erste Sinn der sich beim menschlichen Fetus entwickelt. Was wir anfassen können, erscheint uns näher, wirkt stärker und schafft mehr Vertrauen.

Wie fühlt sich das an? Wir möchten etwas in der Hand haben – nicht nur im Kopf.

Aus eigener Erfahrung können haptische Erlebnisse sehr vielfältig sein. Aber fast immer wirken sie verstärkend. Durch sorgfältige Auswahl von Material, Format und weiterer Verarbeitung (z.B. Falten) beim Design ermöglichen Printmedien starke, haptische Erlebnisse.

nachtstadtplan Special Edition Escarpolette Tragegriff Stadtplan Design
Die nachtstadtplan ESCARPOLETTE Jubiläum Special Edition mit Tragegriff!

2) PRINTMEDIEN sind INTERAKTIV 

– Durch ihre Haptik sind und waren Printmedien schon immer interaktiv. Wir können sie aktiv verwenden! Jeder kann etwas einzeichnen! Zeitungsartikel Ausschneiden, Basteln mit Kindern, Kritzeleien am Telefon oder in der Sitzung, Adventskalender-Türli öffnen, in Landkarten Routen und Standorte in Karten einzeichnen – und sie dann wieder so zusammenfalten wie sie vorher waren – wer kennt das nicht?

Printmedien inspirieren zum damit spielen und sie für alles Mögliche zu verwenden.

Spielen – Einzeichnen – Verwenden – Und das alles ganz ohne Login, Registrieren und Tutorials!

Das bringt uns zu einem weiteren Aspekt – ihre Wiederverwendbarkeit. Printmedien sind recyclebar – wir können sie für neue Zwecke wiederverwenden. Vielfältige Bastel-Ideen und DIY-Anleitungen im Internet zeigen auf, was Menschen aus alten Zeitungen, Magazinen und Karten alles herstellen und basteln.

eine Route markieren – ganz ohne Login

Geschenke und Scherenschnitt aus alten Karten auf Pinterest

 

3) PRINTMEDIEN können WUNDERSCHÖN sein

– Es ist erwiesen, dass die Werbewirkung einer Botschaft stark von der Attraktivität des Mediums zusammenhängt. Und mit Attraktivität bei Printmedien meine ich hier das angenehme Zusammenspiel von Aussehen, Haptik und Funktionalität einer Publikation.

Printmedien, die als attraktiv wahrgenommen werden, wirken stärker.

Und diese Symphatie wirkt sich auch positiv auf ihre Botschaft aus. Nicht selten werden als schön empfundene Publikationen aufbewahrt, aufgehängt – und als Dekoration, Souvenir oder Sammler-Objekte weiterverwendet. Erinnerst du dich an deine Lieblings-Plattencover, Magazine, Poster, Karten, Stickers oder Flyers?

drawing on map by artist Ed Fairburn

 

4) MIT PRINTMEDIEN ERREICHEN Sie viele Menschen 

Printmedien erscheinen in Auflagen von meist mehreren Tausend Exemplaren. Und werden meisten nur von interessierten Menschen mitgenommen. Vergleichen Sie das mal mit ihren Social Media Nutzerzahlen. Mit anderen Worten:

Eingebunden in solche Printmedien haben Sie die Chance, auf einen Schlag eine wirklich hohe Zahl an interessierten Konsumenten mit Ihrem Thema zu erreichen.

Flyer Auflage

 

5) MIT PRINTMEDIEN KÖNNEN Sie Ihre Zielgruppen erweitern

Dank effizienterer SEO- und SEA-Methoden gelangen viele Online-Firmen an den Punkt, an dem sie feststellen müssen, dass ihre “Jetzt-Zielgruppe” im Internet weitgehend „abgegrast“ ist. Sie suchen nach einer Art Random Funktion – um sich mit neuen bis dahin unbekannten Zielgruppen zu verbinden.

Dank Printmedien haben sie die Möglichkeit, auch jene Konsumenten zu erreichen, die sich bis dato noch gar nicht mit ihrem Thema befasst haben.

Die Folge: Immer mehr online-basierte Unternehmen erarbeiten plötzlich Print-Strategien. Printmedien scheinen nach einem anderen “Algorithmus” zu funktionieren als das Internet hier am Bildschirm.

 

 

6) PRINTMEDIEN sind MYSETRIÖS

Wie kommt eine Publikation in unseren Besitz? Trotz Anstrengungen, mit Statistiken und Umfragen die genaue Wirkung eines Mediums zu berechnen, sind Printmedien immer einer gewissen Ungewissheit ausgesetzt. Wo und wie genau gelangen sie in deine Hand?

Printmedien finden ihr Wunsch-Publikum oft auch unbemerkt und über vielfältige Art und Weise.

Printmedien kennen keine exakten View Counts oder präzise Angaben zu Likes und Followers, wie im Web. Dafür ermöglichen sie uns, ein Stück Kontrolle abzugeben und dem Universum zu überlassen, dass unsere Botschaft in die richtigen Hände fällt!

Dieses Mysterium habe ich schon bei Büchern erlebt. Beim Release gibt der Author seine Botschaft frei und überlässt alles weitere dem Universum! Haben sie jemals ein Buch gelesen, dass auf mysteriöse Weise in ihren Besitz gelangte?

 

7) PRINTMEDIEN machen SOUND

Und last but not least: Printmedien können wir auch hören! Ob das Geräusch von einem Buch aufschlagen, die Zeitung blättern oder die Landkarte im Fahrtwind – nicht nur Inhalte von Plattencover machen Sound!

Wir können Printmedien hören – sie machen alle einen bestimmten Sound!

Dank ihrer physikalischen Beschaffenheit sind sie analoge multimedia Publikationen und dringen immer auch auf akustische Weisen ins Bewusstsein – mehr oder weniger bewusst – eben auch als Geräusche. Sogar Musiker benutzen Sie für spezielle Soundeffekte! Erst vor kurzem bin ich mir dieser Qualität bewusst geworden!

if LOUP were a LP...
imaginary vision of vinyl LP album by nachtstadtplan

 

 

 

FAZIT

Wir lieben Printmedien – und nun wissen Sie auch warum. Die Einschätzung von Werbekanälen ist nämlich auch immer eine Frage der Perspektive. Und als Kommunikations-Verantwortliche sollten Sie Print keinesfalls zum alten Eisen legen. Im Gegenteil: Wenn Sie lokal und flächendeckend eine aktive Zielgruppen erreichen wollen, gibt es auch heutzutage kaum einen effektiveren Publikationskanal als die „klassischen“ Printmedien.