WHO’S THE ARTIST?

What artists & works are inspiring our creative BaselCity mapping process?

Komm mit uns “Behind-the-Scene” und entdecke geheime Hintergründe der BaselCitymap Artworks.

HIRSCH Baselcitymap

Warum ein HIRSCH?

HIRSCH zeigt Basel als majestätischer Hirsch.
Der Rhein entspringt seinem Geweih und das
weisse Strassen Netz erinnert an Schnee in seinem Fell.

Doch eigentlich fing alles an mit einem Rentier… 

Und dann kam der Computer. Und hat alles verändert. Bis ich mich selber beobachten konnte, wie ich mich beobachte.

HIRSCH — Baselcitymap fantastic cartography map art

#U-BAHN Baselcitymap

Das BaselCitymap Artwork “U-Bahn” ist eine Hommage an den englishen Map-Designer Harry Beck, der in den 30er Jahren erstmals eine deratige U-Bahn Karte für die Londoner Underground entwickelt hatte.


London Underground Map 1926

Vor Beck sahen U-Bahn Karten etwa so aus. Beck war überzeugt, dass bei einem Subway Plan die topografische Genauigkeit nicht unbedingt erforderlich ist…

< London Underground map 1926


Beck Map 1933

Beck’s Verzicht auf topografische Genauigkeit zugunsten einer übersichtlicheren und platzsparenden Gestaltung war revolutionär.

< Harry Beck’s neue London Underground map 1933


No way! That’s impossible…

BaselCitymap cover#001

Wie eine Fata Morgana?

Discover Basel the other way & travel with your eyes…


This is impossible!

Lebte Edvard Munch etwa auch in Basel? Oder ist das etwa eine Art Fata Morgana?


#ESCARPOLETTE Baselcitymap

Witness the creation process of “Escarpolette” – PLEASE PRESS PLAY!

citymap basel escarpolette girl on a swing

Das BaselCitymap Artwork “Escarpolette” – alt-französisch für balancoire “Schaukel” / “Swing” – repräsentiert “Schwung“.


Les hazards heureux de l'escarpolette

“Escarpolette” ist inspiriert vom Rococo-Gemälde „Les hazards heureux de l’escarpolette“ vom französischen Maler Jean Honoré Fragonard


Verblüffend ähnlich oder: Diese Hommage von “Escarpolette” ist nicht von uns – aber aus dem Film “Frozen” von Disney.

EARTH WITHOUT “ART” IS JUST “EH”